Anleitung zur Eingabe einer SEPA-Überweisung

Anleitung zur Eingabe einer SEPA-Lastschrift

Erstellung einer SEPA-Überweisung mit Hilfe einer Textdatei

Durchführung einer SEPA-Lastschrift aus einer Textdatei

Verwaltung von Nutzerrechten

Nachverfolgung der Nutzeraktivitäten

Verwaltung von Empfänger-Datenbanken

Home>Funktionen>Eingabe/Import>Lastschriftverwaltung
Funktionen

Verwaltung von SDD (SEPA Direct Debits)

Nach Online-Eingabe oder Import der Daten können Sie mit SEPAeditor Ihre SDD-Lastschriften in einer an den Standard für SEPA Direct Debit (pain 008.001.02, pain 008.002.02) angepassten Maske generieren. Pflichtfelder sind farblich hervorgehoben, und die Daten werden in Übereinstimmung mit den von dem EPC (European Payments Council) festgelegten Regeln überprüft.

SEPAeditor hilft Ihnen bei der Generierung spezifischer SDD-Daten: Eindeutige Mandatsreferenz (ERM), sequentieller Status (First, OneOff, Recurrent, Last), SEPA Gläubiger-Identifikationsnummer (CID – Creditor Identification) und Unterschriftsdatum des Mandats.

Zur Erleichterung der täglichen Nutzung bietet SEPAeditor:

  • Die Möglichkeit der Speicherung und Wiederverwendung von Vorlagen für wiederkehrende Aufträge (Abonnementeinnahmen, Mieteinnahmen, Gebühreneinnahmen etc.)
  • Eine schnelle Eingabemaske für Massenzahlungseingänge (Listeneingabe)
  • Die Zuweisung eines allen Aufträgen gemeinsamen Wortlauts mit einem Klick

Für jeden Ihrer SDD-Einreichungen erstellt SEPAeditor eine Zusammenfassung (Gesamtbetrag, Anzahl der Aufträge, gutgeschriebenes Konto etc.), welche Sie jederzeit ausdrucken können.

SEPAeditor verfügt über eine Anzeigefunktion für Mandatsänderungen. Sie ermöglicht die Angabe von Änderungen der eindeutigen Mandatsreferenz (ERM), des Namens oder der Identifikationsnummer des Gläubigers oder des Schuldnerkontos.

Wie gibt man eine SDD ein? Wie importiert man eine Datei für eine SDD?